Als MC Clueso noch rappte … und der Rowdy Club zum Rythm Club wurde (1996 – 2006).

gewürfelte_cutz // » Schlag' einfach ein, gib' mir fünf und ich geb' acht auf dich! [F.W.] « 
rowdy club.

„ZM-Jay, Clueso zieh dir diese Power rein,
man muss nicht schneller man muss auch mal schlauer sein.
Für den Scheiss den ich jetz drop’, dürft ihr nicht sauer sein,
doch wir sind nicht zu bremsen: Ossis reißen gerne Mauern ein.

Zughafen – Rowdy Club Rocker, Erfurt, Chemnitz, Jena – Boomshakalaka!
Thüringen bleibt natürlich, reißt alles vom Hocker,
bringt es auf den Punkt wie Tags – Klapper Klapper.

Ehrlich währt am längsten, wir bleiben bestehen,
setzen um in haufen Energien unsere Ideen.
Ich schilder‘ in Bildern so wie Ma’Claim, du willst wissen was noch kommt – hör’ zu du kannst sehn.“

mc clueso - © #vanRAW.

1996: „EFP 96 – Erfurt Projekt“ im Jugendhaus Urne / Wostok Mob findet sich.

 

1998: 10vor10 Studios in Köln.

 

1998: Clüso „Slow“ EP.

Clüso „Slow“ EP

 

1998: Malboro HipHop Jam in Leipzig.

 

1999: Rano & Wostok Mob „Rowdies Forever – 25“ Exklusiv auf dem Malik & Norman D Mixtape. „Sounds auf deinem Tapedeck. Rano & Wostok Mob präsentieren Skills, Styles & Flow“. Ab 2:45 min kommt MC Clueso rein


 

2000: Wostok Mob „Wostok Re.Vinyl“ 12’’ – eigenvertriebene Bootleg zum 4. Geburtstag des Wostok Mob mit Clueso, Steer M, Layguuan Sharkie, DJ Malik & DJ Reedo.

 

2000: Metaphysics feat. MC Clueso  „The Disk“ 12’’ – auf Four Music.

 

2000: Clueso „Spiel da nicht mit“ 12’’ – die erste richtig veröffentliche Single.

 

2001: Clueso „Text und Ton“ LP mit Layguuan Sharkie, Metaphysics, Remarkable, Snaz, Virgina Nasciemento & Steer M.
https://vimeo.com/14416861

 

2001: Clueso „Sag mir wo“ 12’’ – von Erfurt nach Cologne, von Dom zu Dom.
_http://www.tape.tv/musikvideos/Clueso/Sag-mir-wo

 

2001: Clueso „Stumme Königin“ 7’’ – auch auf dem Dancehallfieber Vol. 2 Sampler vertreten.

 

2002: Zughafen, Erfurt (Basis / Label) entsteht.

zughafen. – © vanRAW

 

2002: The Rowdy Club „Das Tape“ – 2x 35 min mit Cluesn, Steer M, Dirty, Bates, DJ Malik, DJ Flash, Wortstepper, Rotzlöffels HiFi, DJ Reedoo & Band Curfew, Vinneyman, R. P. McMurphy, DJ Till, Blumentopf, ZM-Jay & Toni-L. 

 

2003: Clueso „Extended Player“ EP mit Grand Agent, ZM-Jay, Steer M.

 

2004: Zughafen Sampler „More than Loops“ – mit Clueso, Diotrio, Metaphysics, Norman Bates, Akess mit Spunk, Tilmann Jarmer, Philipp Milner, Grand Agent, Blumentopf, Hezekiah, DJ Nas-D, Dirt M25, Yarah Bravo, Perverted Monks, Marbert Rocel, Blu Rum 13, Norman Bates, Steer MC, Laas MC, Rasputin, Feindrehstar.

more than loops.

 

2006: „Willkommen im Club“ – vom Rowdy Club zum Rythm Club: Norman Bates, Dirt M, Steer MC, Peter Sellers (aka Clueso) & DJ Malik. Mit Laas Unltd., Rasputin, ZM-Jay, Vinnyman als Gäste & DJ Flash am Cut – Snippet…

the rythm club (2006).


» korrespondierend #i got 5 on it:





1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2012 2013 2014 2015 berlin breakdance classic club dailydope ddr derbystarr der digitale flaneur deutschrap dj event feuilleton freestyle hiphop jahmica jam kolumne kultur leipzig live mixtape musik ost platten radio rap review selected TheArtOfTheState vanRAW veranstaltung video vinyl weimar