„This ain‘t New York, this is the Bronx!“ – Breakdance im „Osten“, von der DDR bis heute.

gewürfelte_cutz // » Forget english, talk body language. [S.C.] « 
pulstreiber 12/12.

Das Sportmagazin für Chemnitz, Dresden & Leipzig „PULSTREIBER“ schrieb in der Oktoberausgabe von 2012 einen interessant zusammenfassenden, 6-seitigen, Artikel über die hiphopsche Tanzkunst(geschichte) im Osten.

„Wer sich ein wenig in der Filmwelt der frühen 80er auskennt, wird die Überschrift schnell dem passenden Film zuordnen können. Sie gehört zu Harry Belafontes Klassiker „Beat Street“ aus dem Jahre 1984. Auch in der damaligen DDR wurde dieser Film ausgestrahlt und fesselte Jung und Alt. Beat Street handelt vom Leben des jungen Kenny, seinem älteren Bruder Lee und dessen Freunden. Während der 13-jährige Kenny nur Breakdance im Kopf hat, dreht sich das Leben seines Bruders hauptsächlich um Musik. Der Film gibt einen authentischen Einblick in die entstehende Breakdance- und Hip- Hop-Szene und spiegelt das Lebensgefühl wieder, das damals unter der größtenteils afroamerikanisch geprägten Szene in der New Yorker Bronx existierte. Harry Belafontes Meisterwerk hatte zu der damaligen Zeit einen gewaltigen Einfluss auf die Jugendlichen im „Osten“. [..]“

 Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-12

Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-13

Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-14

Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-15

Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-16

Pulstreiber_Leipzig_Ausgabe_12-17

_www.pulstreiber.de


» korrespondierend #i got 5 on it:





1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2012 2013 2014 2015 berlin breakdance classic club dailydope ddr derbystarr der digitale flaneur deutschrap dj event feuilleton freestyle hiphop jahmica jam kolumne kultur leipzig live mixtape musik ost platten radio rap review selected TheArtOfTheState vanRAW veranstaltung video vinyl weimar