Nach 25 Jahre Kassablanca, Jena – 200 Jahre Boomshakalaka (1996 – 2016).

gewürfelte_cutz // » Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. [B.F.] « 
logo.

Direkt in Jena, Westbahnhof, im schönen Saaletal steht ein Club mit einem Scharm, der bist heute seines Gleichen sucht. Das Kassablanca hat seinen Namen von „blanken Kassen“ – da die Kulturschaffenden seiner Zeit keinen Knopf in der Tasche hatten. Bis 1990 traf sich hier der so genannte „Klub der Intelligenz“ des Kulturbundes der DDR im Villengang 2a.

Vor-Geschichte des Westbahnhofs.Geschichte des Westbahnhofs Jena – #© Kassablanca.

1994 wurde dann nach Alternativen auf dem Gelände gesucht und so kam der ehemalige Lokschuppen als möglicher Veranstaltungsort in Frage. Nach Verhandlungen mit der Bahn und einigen Renovierungsarbeiten war das Café im Turm Ostern 1995 fertig, in dem im selbigen Jahr noch die erste Mini-Disko statt fand. Die heutige große Halle wurde dann bis zum Jahr 1997 ausgebaut. Im April 2000 wurde der Verein „Organisation Kultur“ in „Kassablanca Gleis1“ umbenannt. Außerdem wurden insgesamt acht Zugwaggons von der Bahn abgekauft – dazu ein Mitropa-Schlafwagen aus den 1960er neu hergerichtet, der Künstlern eine ganz besondere Herberge bietet.

Kassablanca Jena – #© David Hera.

Mehr als 400 kulturelle Veranstaltungen pro Jahr finden hier statt: Lesungen, Theater, Kino, Workshops gehören dazu, ebenso wie eine Menge Konzerte und Club-Abende ala House / Techno / Drum and Bass / HipHop / Darkwave / Ska / Reggae / Punk / Indie.

Kassablanca Jena (2015) – #© vanRAW.

Kassablanca Jena (2015) – #© vanRAW.

Mitropa Schlafwagen – #© vanRAW.

Backstage / Jimmi Vau & Waldo The Funk (2015). – #© vanRAW.

Seit Juli 1996 gibt es die Veranstaltungsreihe Boomshakalaka, die Thüringens HipHop-Kultur maßgeblich mit geprägt hat. Viele weltweite Künstler kehrten hierzu auf Gleis 1 ein, um der wunderbar analog-klingenden Musikanlage die besten Bässe zu entlocken.

DJ Krush, DJ Vadim & Russian Percussion, Killa Kela, Mister Thing, Absolute Beginner, MC Rene, Dynamite Deluxe, Deichkind, X-ecutioners, Brand Nubian, The Pharcyde, DJ Plus One, DJ Hype & Jim Dunloop, Amewu, Kobito, Black Milk, Pecco Billo, Illicit, Flowin Immo & les Freaquz, Ferris MC, Massive Töne, Spax, DJ Mirko Machine, DJ Stylewarz, Torch, Toni-L, Rick Ski, Akua Naru, Aceyalone, Aloe Blacc, Miles Bony, Brenk Sinatra, Antilopengang, Bahamadia, Eloquent, Square One, Dude & Phaeb, Eins Zwo, Waxolutionists, Total Chaos, A State of Mind, Assoto Sounds, Trust in Wax, Audio 88 & Yassin, Beppo S & Peter B, Desto & Nasher, DJ Coins, DJ Malik, DJ Norman D, DJ Nas D, DJ Laik, DJ Shape, Skor Rokswell, DJ Headflash, Mark Rae,Tabooze aka 3Zoo,  Da Bush Babees, Lacks, C-Mon & Kypski, DJ Shir Khan, Chali 2Na, Gorgia Anne Muldrow, Dudley Perkins, MED, Elzhi, DJ Dez. Phat Kat, DJ Houseshoes, Dendemann, Diamond District, DJ Pfel, DJ DSL, Doppel U, Clueso, Steer M, MC Dirty, Cutmando, Norman Bates, DJ Mixwell, AG, Party Arty, El Da Sensei, KMC. Doppelkopf, Rano, Kinderzimmer Productions, Dephjoe, Stieber Twinz, Cora E, Seagel Silver, DJ Mem-Brain, DJ Tomekk, DJ Free-Kee, Herr von Grau, KC da Rookee, DJ Hawkeye, DJ Sepalot, The Fleur Earth Experiment, Five Deez, Akupunktur Crew, Frank’n Dank, DJ Kay Dee, Mischer, DJ Adlip, Giant Panda, Harthorne Headhunters ft. Coultrain & Black Spade, Homeboy Sandman, DJ Man-at-Arms, DJ P-Money, Bukue One, Mista Sinista, Joe Kickass, JuJu Rogers, Magnes, Lars vom Dorf, DJ Breaque, T9 aka Torky Tork & Doze9, D-Flame, Nico Suave, Moqui Marbles, DJ Mad, DJ Ben Kenobi, DJ Thyes, Large Professor, Camp Lo, Grand Agent, Lutz Hartmann, MC Bless, DJ Most, DJ Conikt, Lone Catalysts, Remark, Rasputin & Flara, Looptroop Rockers, Freestyle of Arsonists, DJ Large, Luk & Fil, The Lytics, Ed O.G, Masta Ace, Big Brother BK, MC Melle Mel, Tellheim & Versifex, Mr. Lif, DJ B-Ski, DJ Fakts One, Akrobatik, Main Concept, Kenny, DJ Doc Bird, Jenznmann, DJ Chrome, Pete Rock, Omni, DJ Rabauke, Pseudo Slang, Käptn Peng & die Tentakel von Delphi, Roundtable Knights, DJ Swift, Simple One, LMNZ, DJ Ron, DJ Shusta, Tefla & Jaleel, Souls of Mischief, Rasco, Virtuoso, Strange U, Stylus MC & Kritikal27, Suff Daddy, DJ Ill O, Electric Wire Hustle, Yarah Bravo, TTC, TY, Halfway House Mcees, Ugly Duckling, Umse, Pimpf & Kico, Waldo the Funk, Figub Brazlevic, Wyn Davies, Fünf Sterne Deluxe, Big Ted, Mark B & Blade, Apani B. Fly MC, Blu Rum 13, Prophets of Rage, Mr. Burns, Flomega, DJ Static & Nat Il, Headless Heroes, DJ Haitian Star, DJ Itchy, Samy Deluxe, Zeb Rock Ski, DJ Tomic, Rocking B, DJ Woody, DJ Rafik, Stereoton, Digga Dance, Nina MC, Cold Crush Brothers, DJ Adams, DJ Juicy, DJ Emil, Boulevard Bou, Crazy Force Crew, DJ Superjam, DJ Dragon, Star Eye, Die Lyroholika, DJ Chestnut, Chords & Timbuktu, The Big Zee, Feindrehstar, DJ First Rate, 12 Dingo, Underdog Crew, Blak Twang, Danny, DJ Sent, DJ Shame, DJ Ill-Jah, DJ Légères…

Ill-Jah / Légères / Shame (2016).

Boomshakalaka – Flyer 1996 / 2016.

Dauergast Flowin Immo hat vor 20 Jahren sein erstes Goldmine-Mixtape von da Illest Jah bekommen und nun zum 20. Geburtstag eine Jena/Erfurt/Weimar-Hymne kreiert.

Goldmine Allstars (1997) – #© DJ Shame.

Wendelin MC & Steer MC (Wostok Mob) – #© DJ Shame.

mc rene kassa

Kassblanca (1997) – #© DJ Shame.

Cheers – auf die nächsten 200 Jahre!

Logo – #© Kassablanca.


» korrespondierend #i got 5 on it:





1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2012 2013 2014 2015 berlin breakdance classic club dailydope ddr derbystarr der digitale flaneur deutschrap dj event feuilleton freestyle hiphop jahmica jam kolumne kultur leipzig live mixtape musik ost platten radio rap review selected TheArtOfTheState vanRAW veranstaltung video vinyl weimar